Abdichtung gegen Aufsteigende Feuchtigkeit

Wasserdichtheit gegen aufsteigende Feuchtigkeit

Die Abdichtung wird dann an der Außenseite der Kellerwand angebracht. Grundplatte: Abdichtung gegen aufsteigende Feuchtigkeit. Dies könnte auch für Sie von Interesse sein. Feuchtigkeitsbelastete Mauern stellen eine Vielzahl von Problemen dar - Feuchtigkeitsschäden, modrige Gerüche oder Schimmelpilze sind nur einige wenige Ausnahmen. Ein Grund für Feuchtwände kann aufsteigende Feuchtigkeit sein.

Im Neubau wird serienmäßig eine horizontale Barriere eingebaut. Wenn Sie jedoch in einem alten Gebäude wohnen oder wenn Ihr vorhandener Horizontalsperrenfehler ist, kann Feuchtigkeit durch das Gemäuer austreten. In feuchten Kellern ist oft eindringende Feuchtigkeit zu spüren.

Die Ursache dafür ist in der Regel ein Ausfall der Horizontaldichtung. Die horizontale Barriere kann durch steigendes Leitungswasser nicht durchbrochen werden. Im Altbau gibt es jedoch in der Regel keine horizontale Barriere. Andernfalls ist die Dichtung fehlerhaft. Nach dem Eindringen der Feuchtigkeit in das Gemäuer sind mögliche Konsequenzen eine abnehmende Wärmedämmung der Mauern und das Lösen von Wandbelägen.

Zunächst werden alle 10-12 cm von Bohrkanälen in das Rohrmauerwerk einbohrt. Durch die Verwendung dieser Lochkanäle kann das Gemäuer im folgenden Arbeitsschritt komplett getrocknet werden. Spezielles Paraffinwachs ist ein wachsartiges Produkt, das das Maurerhandwerk dauerhaft vor kapillarer Feuchtigkeit schützt. Nach dem Abkühlen des Dichtungsmaterials nach der Bohrlocheinbringung hat sich im Gemäuer eine ca. 15 cm starke horizontale Dichtung herausgebildet.

Wasserdichtheit gegen Feuchtigkeit aus dem Substrat standfest machend | Unterbauten und Unterbauten nach unten hin abdichtend gestaltend | Boden | Unterbauten

Bodenkonstruktionen können als empfindlich gegenüber Beschädigungen durch Feuchtigkeitseinflüsse bezeichnet werden. Bei der Durchführung der Abdichtung wird zwischen Oberflächenabdichtung, Abdichtung an Dehnungsfugen und.... Vor allem im Neubau gibt es jugendliche Betondecken/-untergründe mit einem höheren Feuchtegehalt. Zur Verwendung gängiger Fußbodenbeläge, z.B. Parkett, Teppiche, Keramikfliesen, Gummiböden, etc., sind folgende....

Für die Unterbringung von Deckenstützen, z.B. Estriche, ist ein gleichmäßiger Unterboden erforderlich, der keine Gräser enthalten darf,..... Zur vollflächigen Verklebung von Parkett und Fußbodenbelägen steht eine große Anzahl von verschiedenen Klebesystemen zur Verfügung..... Für die Wahl des Klebstoffs für Holz- und andere Fußbodenbeläge sind unterschiedliche Anforderungen zu berücksichtigen (siehe auch..... Zur Erfüllung der verschiedenen Anwendungsbereiche und Aufgabenstellungen gibt es unterschiedliche Putty-Systeme auf dem Produktmarkt, im Folgenden als.....

Bei der Verlegung von Mineralbaustoffen (Zementestrich, Calciumsulfat-Verbundestrich, Magnesitestrich) und bei der Herstellung von..... Esche auf Trennschicht Minerale Esche können als Verbundbohle, als Trennschichtbohle oder als Fließestrich eingesetzt werden.

Mehr zum Thema